Nächste Termine:

No events to display
  • slideshow3
  • slideshow5
  • slideshow2
  • slideshow4
  • slideshow1
  • slideshow6
  • slider7

Herzlich Willkommen auf unserer Webpräsenz!

An der Musikschule Moosbach werden Blas-, Tasten-, Saiten-, Streich- und Schlaginstrumente sowie Gesang unterrichtet.

Vier- bis sechsjährige Kinder werden bei der musikalischen Früherziehung zum Musizieren hingeführt. Es gibt keine Altersbegrenzung. Immer mehr Erwachsene nehmen das Angebot der Musikschule an.

Der Unterricht erfolgt durch qualifizierte Lehrer und ist abgestimmt auf den jeweiligen Lernfortschritt der Schüler. Informieren Sie sich über das umfassende Ausbildungsangebot.

Der Leiter der Musikschule berät Sie gerne persönlich!


Letzter Bericht

Jahreskonzert 2018

Agent 003 reitet auf Zebra

Jahreskonzert2018Beim Jahresabschlusskonzert der Musikschule Moosbach wird die ganze Bandbreite der Einrichtung deutlich. Mit klassischen, poppigen und volkstümlichen Stücken begeistern die Akteure im Rathaussaal das Publikum.

Moosbach. (gi) Den Auftakt machte der Chor der Grundschule unter Leitung von Musikschul-Chef Wolfgang Ziegler mit den zwei besinnlichen Liedern „Die Giraffe und das Zebra“ sowie „Jeder ist nicht gleich, ob Mensch oder Tier“. Anna Uhlschmied (Geige) und Luzia Stefinger (Klavier) gefielen mit einer Prelude von Charpentier.

Ludwig Kraus glänzte am Klavier mit „Clair de Lune“ von C. Debussy. Das Streichensemble unter Leitung von Friedemann Kloos erfreute die Gäste mit Menuett und Trio von L. Boccherini. Auch Viktoria Stefinger und Sarah Kölbl (Violine und Klavier) hatten das Scherzo/Allegro von A. Diabelli bestens einstudiert. Weiter ging es mit Selina Ach (Konzertflöte) sowie Ziegler (Klavier) und „Just a Minute“. Luzia und Hanna Stefinger zeigten dann, wie am Klavier ein Walzer von G. Galluzzi vierhändig gespielt wird.

Freudige Klarinetten
„Trarira, der Sommer ist da“, spielten dann Eliane Tretter und ihre Lehrerin Daniela Ermer freudig mit ihren Klarinetten. Und nochmals zeigten Luzia und Hanna Stefinger ihre außergewöhnliche Begabung am Klavier mit Liedern von Vivaldi (Der Frühling) und Mozart (DerVogelfänger).

Das Konzertflöten-Ensemble leitete mit „Preacher Man“ in den poppigen Teil über. Da hatte Thomas Schweigl mit seiner Trompete, begleitet durch Ziegler (Klavier) und einem Schlagzeuger, mit den Ohrwürmern „Oldies but Goodies“, „Am Sonntag will mein Süßer“ und „Nachtigall sing“ eine gute Liedauswahl getroffen. Carolin Busch (Klarinette), Daniela Ermer (Klarinette) und Ziegler (Klavier) begeisterten mit dem „Manhattan Rag“. Sechshändig spielten dann Julian Stefinger, Paula Schießl und Leonie Reil am Piano den „Agent 003“ und einem flotten Boogie. Die Klarinettengruppe sorgte mit „A happy day“ und „Strawberry Fair“ für beste Stimmung. Christina Feil und Wolfgang Ziegler spielten anschließend mit ihren Harmonikas die „Grazzy Harmonika“. Carolin Busch brachte die Gäste mit ihrem Saxofon in „Nights in white Satin“ in Begleitung von Ziegler (Klavier) und Andreas Schmied (Schlagzeug) in Stimmung. Von Lilly Bergler war „When we were young“ zu hören.

Jahreskonzert2018 2Böhmisch und Swing
Die Schlagzeuggruppe „The Jumper“ wurde beim „Jump“ sehr lautstark. „Go West“ hieß es beim Flötenensemble, das aus fünf Mädchen bestand. Vier Klarinetten erfreuten die Zuhörer mit einem Swing. Böhmische Musik erklang bei der Akkordeongruppe mit „Wenn es Nacht wird an der Eger“, aber auch die Freunde der Tiroler Weisen kamen nicht zu kurz mit „Wenn der liebe Gott ein Tiroler wäre“.

Die Steirischen und die Stubenmusi spielten „Wenn die Heide blüht“, den „Zillertaler Harfenländler“ und die „Münztaler Polka. Sofort stieg die Stimmung im Saal. „Perfect“ von Ed Sheeran“ sang Franziska Völkl und ihre Freude über den gelungenen Auftritt war groß. Den Abschluss des unterhaltsamen Konzerts machte „Tim Dirscherl and Band“ mit einem Blues. Großer Beifall belohnte die fleißigen Musiker. Für Bewirtung der Gäste sorgte der Förderverein mit seinen Helfern.