Nächste Termine:

No events to display
kirchenkonzertmoosbach2018
Die Klarinettengruppe präsentierte sich mit „Farewell to the Forest“ von F. Mendelsohn Bartholdy mit ihrer Lehrerin Daniela Ermer. Bild: gi

Musikalische Glanzlichter setzen die Solisten und Ensembles der Musikschule Moosbach beim Konzert in St. Peter und Paul. Die Zuhörer geben sich spendabel.

Moosbach. (gi) Die Spenden der Besucher stellte die Musikschule dem Pfarramt für das Millionenprojekt Renovierung der Pfarrkirche zur Verfügung. Musikschulleiteer Wolfgang Ziegler empfahl den Zuhörern, sich eine Stunde zurückzulehnen und die klassische Musik auf sich wirken zu lassen.

Tobias Schulz machte den Anfang auf seiner Trompete mit der „Brillanten Fantasie“ von Arban. Schulz spielt schon von Kindheit an Trompete in der Musikschule. An diesem Abend hatte er aber wenig Zeit, denn er musste zur Abiturfeier nach Weiden. „Lieber Tobias, mache deinen Weg als Jurastudent weiter, die Musikschule dankt dir für deine vielen Einsätze“, freute sich Zieger. Er bat den Abiturienten, weiterhin der Musikschule zur Seite zu stehen.

Es folgte Sophia Simon, die mit der Geige das „Ave Maria“ von Bach/Gounod präsentierte. Die Klarinettengruppe servierte „Farewell to the Forest“ von Mendelsohn Bartholdy. Volksmusikklänge brachte die Stubenmusi mit dem staden Lied „In der Kirchbank“ zu Gehör. Die Musikschule Moosbach hat sogar das Orgelspiel in ihrem Unterrichtsrepertoire. Zum Üben stehen die Kirchenorgel sowie ein eigenes Instrument in der Musikschule bereit. Den guten Ausbildungsstand bewiesen Jenny Hofmeister mit dem Präludium in BDur von J.S. Bach, Karin Deisinger mit der Toccata C-Dur von J. Pachelbel und Lisa-Marie Franz mit der Prelude im Classic Style von Gordon Young.

Die Querflötengruppe erhielt für zwei Gospels großen Applaus. Ein schwieriges Stück hatte Ludwig Kraus am Klavier mit der Nocturne in Es-Dur von F. Chopin einstudiert. Den großen Beifall hatte er sich wahrlich verdient. Eine starke gesangliche Leistung bot Elene Eger in Begleitung von Wolfgang Ziegler (Klavier) mit dem „Halleluja“ von Shrek. Carolin Busch und Daniela Ermer gefielen auf ihrem Saxofon mit einer ruhigen Ballade von John Miles.

Einen großen Auftritt hatte auch das Streichensemble mit dem „Menuett und Trio“ von L. Boccherini. Thomas Schweigl hat seine Trompete voll im Griff. Das bewies er in Klavierbegleitung von Ziegler mit einem Minuet von J. Hook. Claudia und Katharina Schmid (Mutter und Tochter) präsentierten sich zum Schluss des Kirchenkonzertes als bestens eingespieltes Querflöten-Team bei der Triosonate von J.B. de Boismortier. Die Musikschüler standen unter der Leitung von Klara Bäumler (verantwortlich für Klavier und Orgel), Friedemann Kloos (Geige), Daniela Ermer (Saxofon und Klarinetten), Sieglinde Ziegler (Gitarre und Querflöte).

Schulleiter Ziegler lobte alle Akteure für ihre Beiträge, die den hervorragenden Ausbildungsstand unter Beweis stellten. Dank sagte er auch den Eltern, die ihre Kinder der Einrichtung anvertrauen.